Wie bereite ich mich auf ein Barcamp vor?

Lesezeit: 2 Minuten

Die letzte Woche vor dem Barcamp Pforzheim 2018 ist angebrochen. Nur noch wenige Tage, dann geht es endlich los: zwei Tage voller Sessions, Begegnungen, Netzwerken, Ideen und Erkenntnissen kurz: #bcpf18. Aber was brauche ich eigentlich alles bei einem Barcamp? Wie bereite ich mich richtig vor? Und was muss ich alles in meine Tasche packen?

Gleich vorweg: Essen und Getränke musst du nicht mitbringen, dafür ist reichlich und in bester Qualität gesorgt. Für die Flüssigkeitszufuhr sorgt unser Getränkesponsor Ketterer und das Catering kommt wieder von Mensch Maier, wie schon im letzten Jahr.

Ein paar Tage vor dem Barcamp

Dein Ticket hast du schon längst gekauft. Falls nicht ist jetzt höchste Zeit! schnell auf unsere Ticketseite gehen und buchen!

Wenn du eine Session geplant hast, ist die Vorbereitung dieser natürlich ein großer Punkt. (Falls du noch keine geplant hast oder nicht mal weißt worüber, haben wir hier in paar Tipps für dich ) Ob du nun deine Powerpoint-Präsentation noch zusammen klickst oder Anschauungsmaterial vorbereitest – nimm dir die Zeit deine Session vorzubereiten. Deinen Präsentationskoffer musst du allerdings nicht einpacken, wir haben zwei vor Ort, die voll ausgestattet sind mit Karten, Stiften und vielem mehr.

Vielleicht denkst du jetzt auch schon über deine drei Hashtags nach, mit denen du dich am Freitagmorgen dann der Runde vorstellst.

Am Tag vor dem Barcamp

Tasche packen ist angesagt – ob du Umhängetasche, Jutebeutel oder Rucksack bevorzugst – es gibt Dinge die drin sein sollten bei einem Barcamp. Neben Handy, Tablet bzw. Laptop (je nachdem wie Tekkie du bist auch beides) empfehlen sich auf jeden Fall Ladekabel, Netzteil und/oder Powerbank damit dir der Saft während des Langen Barcamp-Tages nicht ausgeht. Wenn du dir Freunde machen willst, packst du auch noch eine Mehrfachsteckdose ein, geteilte Freude ist doppelte Freude, das gilt auch für Strom. Adapter aller Art (VGA<->HDMI, Displayport<->VGA, Chinch<->XLR, Gardena<->Drehstrom) darfst du auch gerne einpacken, Irgendjemand wird sie benötigen (Besonders die HDMI- und VGA-Adapter 😉 ). Wer es lieber analog mag, packt Zettel und Stift ein. Eine Kamera darfst du natürlich auch mitbringen wenn du gerne fotografierst und natürlich die Materialien für deine Session. Sonst brauchst du nichts, vor allem keine Getränke oder Notfall-Essensrationen, wir haben genug. Persönliche Dinge die du natürlich unbedingt brauchst dürfen selbstverständlich auch in die Tasche.

Hast du alles gepackt, kommen dir wieder die drei Hashtags in den Sinn, überleg dir welche drei Schlagworte dich am besten beschreiben. Dir fällt nix ein? dann mach das morgen früh spontan 😉

Nun darfst du in vorfreudiger Aufregung schlafen gehen, damit du am Barcamp selbst fit bist. Das ist nicht nur so dahergesagt, ein Barcamp-Tag kann, vor allem für den Kopf, ganz schön anstrengend sein. Also gönne dir deinen Erholungsschlaf.

Am Barcamp-Tag selbst

Ausgeschlafen und gut gelaunt machst du dich auf den Weg zum Barcamp, spätestens jetzt solltest du deine drei Hashtags im Kopf, dein Ticket und deine gepackte Tasche bei dir haben. Egal wie du anreist, bleib entspannt und lass dir die Laune nicht von Staus oder verspäteten Bahnen verderben. Es ist Barcamp-Tag! Heute denkst du nur noch an #bcpf18 und teilst das auch deinen Followern und Freunden mit, dafür hast du ja dein Handy dabei 😉