Dem EMMA sei Gsicht

Lesezeit: 2 Minuten

EMMA Kreativzentrum

Während es für Einheimische zum normalen Sprachgebrauch gehört, „ins Emma“ zu gehen oder sich über „das Emma“ zu unterhalten, mag es für das ein oder andere auswärtige Ohr vielleicht ein wenig schräg klingen, wenn wir hier ganz selbstverständlich davon sprechen und stolz sind, DAS EMMA als Mitveranstalter des BarCamps Pforzheim an Bord zu haben.

Eigentlich sind es sogar zwei Emmas in Pforzheim, und welches gemeint ist erschließt sich leicht aus dem Kontext: So gibt es das Emma-Jaeger-Bad, ein Schwimmbad mitten in der Stadt und direkt daneben das EMMA-Kreativzentrum. Im letzteren findet das BarCamp statt. Der Name beider Einrichtungen erinnert an die Stifterin Emma Jaeger, die mit ihrem Vermögen den Bau des Emma-Jaeger-Bades erst ermöglicht hat, das 1911 eröffnet wurde.

In dem schönen, charmanten Jugendstilgebäude ist nun das EMMA-Kreativzentrum angesiedelt und bildet sozusagen den Kern des kreativen Viertels in Pforzheim. Auf einer Fläche von 3.000m² stehen Studierenden, Existenzgründern, Agenturen und Jungunternehmen Werkstatt- und Coworking- Arbeitsplätze, Büros und Ateliers zur Verfügung. Die Spanne der aktuellen Mieter reicht von Schmuck- und Modedesignern, über Grafikdesigner, Filmemacher, Fotografen, Webprogrammierer bis hin zu Bildenden Künstlern. Die Veranstaltungsfläche im Erdgeschoss bietet Platz für Ausstellungen, Vorträge, Tagungen und Workshops. Regelmäßige Veranstaltungen, wie zum Beispiel das monatliche Netzwerktreffen „Creative After Work“, der Designmarkt „Schöne Bescherung“, das Sommerfest und die Werkschau der Hochschule Pforzheim machen das Kreativzentrum zu einem lebendigen Ort für die Kreativwirtschaft und die Pforzheimer Bürger.

Allein schon deshalb lohnt es sich bei unserem BarCamp dabei zu sein. Und wer sogar davor vorbeischauen will, dem empfehlen wir die Ausstellung „Wa(h)re Angst“ mit vielen Exponaten, die man bis zum 29. Oktober besichtigen kann (lohnt sich wirklich).